Site
Menü

richtig saunieren

Für alle Saunaneulinge hier eine kleine Anleitung.
Sie benötigen:
ein Liegetuch, zwei Handtücher, einen Bademantel und Badeschlappen.

Wichtig: Nie mit zu vollem oder zu leerem Magen in die Sauna gehen!
Vorbereitung
Sie benötigen:
  • Liegehandtuch und Bademantel
  • Duschcreme und Shampoo
  • Körperlotion, evtl. Creme
Zuerst duschen und gut abtrocknen, denn trockene Haut schwitzt besser.
Ein lauwarmes Fußbad fördert ebenfalls das Schwitzen. Beim Saunieren legt man sein Liegetuch unter den ganzen Körper. Man sollte sich nie erheblich länger als 15 Minuten in der Sauna aufhalten.
Nach dem Saunagang bewegt man sich an der frischen Luft, um den Kreislauf in Schwung zu halten und Sauerstoff zu tanken. Dann geht’s ans Abkühlen. Als Alternative gibt es normale Duschen, Kneippschläuche, Schwallbrausen und den Schwalleimer. Ein anschließendes lauwarmes Fußbad bringt die Körpertemperatur wieder auf ihren Ursprung.
Zwischen den Gängen sind ausreichende Ruhepausen wichtig. Ein Saunagang bereitet bestens auf eine Massage vor.

Setzen Sie sich die letzten zwei bis fünf Minuten auf. Das Sitzen hilft dem Kreislauf, sich an Ihre Haltung anzupassen.

Merke: Sauna-Anfänger sollten die unteren bis mittleren Bänke bevorzugen.
Unsere Aufgüsse
Auf unserem Aufgussplan in der Saunalandschaft finden Sie alle Aufgüsse individuell für jeden Tag.Betreten Sie unsere Sauna bitte nicht während des Aufgusses.
Abkühlung
Jetzt braucht ihr Körper viel Sauerstoff, deshalb sollten Sie sich an der frischen Luft abkühlen.
Als zweiten Schritt gießen Sie sich mit der Schwallbrause oder dem Kneippschlauch ab.
Das Tauchbecken benutzten Sie bitte erst, wenn Sie sich ganz vom Schweiß befreit haben.
Merke: Halten Sie den Kopf nicht unter Wasser, waschen reicht aus.
Durch genug Abkühlung erhalten Sie eine gesundheitsfördernde Wirkung.
Nachbereitung
Nehmen Sie ein wärmendes Fußbad für einen vollständigen Temperaturausgleich.
Durch häufigere Kaltwasseranwendungen trainieren Sie Ihre Blutgefäße und sorgen für eine höhere Widerstandsfähigkeit.
Danach können Sie sich in unser Ruhehaus zurückziehen und völlig entspannen.
Merke: Sport nach dem Saunabaden kann zu ungünstigen Kreislaufreaktionen führen.
Eine Massage zwischen den Saunagängen verstärkt die entspannende Wirkung der Sauna.

Sie sollten nicht mehr als 3 Saunagänge machen und immer mit der Vorbereitungsphase beginnen.
Hinweise:
Trinken Sie während Ihres Aufenthaltes Fruchtsäfte oder Schorle, um Ihren Körper das nötige Wasser zurück zu geben.
Unsere Saunalandschaft ist textilfrei.
Mit Ihren Kontaktlinsen können Sie jederzeit in die Sauna gehen.
Bei diesen Erkrankungen sollten Sie Ihren Arzt fragen
  • Asthma
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Herzfehler

  • Krampfadern und venöse Gefäßerkrankungen
  • Rheuma
Sie sollten die Sauna nicht besuchen mit
  • Starker Erkältung
  • Alkohol im Blut
  • grippalem Infekt
  • Fieber & Entzündungen
  • Gefäßerkrankungen wie Venenleiden und Entzündungen
  • Epilepsie